freiwillige (hier in Adast) hatten zeit und energie, um zu helfen, die menschen und die unternehmen, die von der katastrophe betroffenen im juni./Foto S. Cazenave.
Ehrenamtliche helfer (hier in Adast) hatten zeit und energie, um zu helfen, die menschen und die unternehmen, die von der katastrophe betroffenen im juni./Foto S. Cazenave.

In der linie von der welle der solidarität in folge hochwasser im juni, eine vereinigung, wird sehen, den tag zu organisieren, ein gewebe von freiwilligen und möglichkeiten der intervention auf der abteilung.

Dies ist die geschichte eine welle der solidarität toll, das bleibt nicht ohne morgen. In den tagen, die folgten, die crueSolidarités juni 2013, eine kette von hilfe organisiert, um ein paar stifte, deren Eric Castaings, der initiator der website Meteo65, den ursprung der bewegung. «Es hat einen solchen umfang angenommen, erinnert sich der letzte. Das phänomen dauerte mehrere wochen. Knapp 1.000 menschen, die bereit sind, ihre zeit gearbeitet haben. Für fragen der sicherheit, wir wurden gebeten, sich zu entfernen.» In ermangelung eines echten administrativen status, die bewegung gesteuert, ehrenamtlich, nicht über eine ausreichende deckung bei unfall.

Für viele, wenn die aktionen kollektiven aufgehört haben (andere haben weiterhin selbständig), eine wahre geist der familie geboren wurde dieser tage der arbeit. «Dann, dass keiner von uns kannte sich selbst, wir alle sind gehalten, die links sehr stark. Es ist eine gute zwanzig, sich regelmäßig zu prüfen.» Ein in der nähe aufbewahrt werden, dass diese wohltäter gewünscht haben, zu nutzen, indem der verein Aime65, für Association wetter wetter 65. «Es war in erster linie, einen politischen rahmen zu schaffen und strukturiert werden, um im katastrophenfall, erläutert Eric Castaings. Das erste ziel ist es, die macht zu helfen, alle personen oder unternehmen, die von der katastrophe betroffenen, bei denen die öffentlichen dienstleistungen können nicht eingreifen, sofort.» Eine vorgehensweise, geboren hochwasser sondern umfasst die gesamtheit der extreme wetterereignisse. «Will man nicht ersetzen, das Rote Kreuz», gab Eric, mitgründer Christoph Cieslar und Yoann Debray.

die richtige ausrüstung

durch die mitgliedschaft, aber auch eventuelle spenden und veranstaltungen, die organisiert werden, der verein Aime65 plant, geld zu sammeln, die es ermöglichen, hardware kaufen, geeignete und sichere (handschuhe, helm, brille, bagger, plastiktüten…). Diese tools gespeichert werden in punkte relais, auf das gesamte gemeindegebiet verteilt. «Im falle der notwendigkeit, dieses material leicht zugänglich sein. Im juni hatten wir verloren viel zeit für uns zu beschaffen, alle diese werkzeuge, um einzugreifen. Wenn nun ein problem tritt auf, wir werden sowohl strukturierte und ausgestattet, mit der richtigen ausrüstung. Denn wenn man das erlebt hat, eines der schlimmsten ereignisse klimatischen, wir sind nicht immun gegen diese phänomene.»

Bewusst, welche rolle förderer internet, Aime65 gerade in den aufbau ihrer website. Der verein wird seine erste generalversammlung, die für alle offen, am sonntag, den 12. januar, am Grünen see Agos-idalos, ein ort voller symbol. «Dort wurde diese geschichte. Wir hatten dort eingepflanzt, an der zeit, eine trauerweide im zeichen der erinnerung…»

aimemeteo65.wix.com/aime65

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.