Julie Latger, 12 bei der französischen meisterschaft im cross 2013./Foto DDM
Julie Latger, 12 bei der französischen meisterschaft im cross 2013./Foto DDM

Nach den cross monaten november und dezember, platz im monat januar in den bezirks-meisterschaften am sonntag, den 12 Lisle auf Tarn, gefolgt von den Regionalen 26 Rodez.

am ufer des Tarn, von 12.30 bis 16 uhr die crossmen und crosswomen werden also in découdrent für den erhalt der einzelnen titel, sondern auch teams (bestehend aus 4 fahrer). Im januar 2013 auf der seite des Garric, der US-Carmaux montiert war 23-mal auf dem podium, davon 4 einzelnen titeln und 4 titel pro teams.

Der ECLA Albi mit 16 medaillen, davon 7 einzelnen titel und 1 teamwertung belegte den zweiten platz vor den anderen clubs in der abteilung, wo Castres, Florentiner und Puygouzon, mit 5 medaillen, enden 3 der rangliste ; 12 clubs tarnais hatten, erhielten mindestens ein podium. Was wird es im jahr 2014 ?

benjamines ( 12: 30 – 2000m), das podium sollte sich spielen zwischen Marion Cervera (Carmaux), Marjorie Delonca (Aussillon), Sofia Cadillac (Carmaux), sehen die beiden athleten von Lavaur, Charlotte Créteaux und Louise Dardenne. Wir werden nicht vergessen, Mathilde Parmentier (Albi), hatte die 4. platz im vergangenen jahr. Team-titel wahrscheinlich für Lavaur oder Carmaux.

In benjamins (12.50 – 2000m), kann gegen das phänomen der Täufer Dieude (Kastriert), der sieger der cross Carmaux, ungeschlagen in der vergangenen saison küken ?

vielleicht ist die neue gekommen Ouriel Nicht Doli (Carmaux) oder Lucas Http (Kastriert), siehe Wilhelm Wert (Puygouzon). Pro team, große schlacht in der perspektive zwischen Carmaux, Castres, Lavaur, Florentiner.

minimes mädchen (13.15 – 2690m), sollte niemand kommen sorgen um die US-Carmaux, einzeln oder in der teamwertung. Nur Ella Ferrer (Albi) gekommen war, schlagen die Carmausines auf 1000m im mai letzten jahres, aber man hat wenig gesehen die Albigenser in diesem winter.

In minimalen jungen (13h40 – 3000m), trotz einer dominanz im herbst Valentin Cervera (Carmaux), nichts ist gespielt, da Alexis Entzieht (Lavaur), Julian, Kim (Kastriert), Julien Cilici (St-Sulpice) und die Florentinois Maxime Grau und Alexis Richard sind nicht weit entfernt. Pro team, die Florentinois scheinen die umfangreichsten.

In der jüngeren (13h40 – 3000m), herrschaft albigenser, geführt von Alexa Lemitre, Margot Moréno, wie in der formel (14.10 uhr – 4000m), wo Augustin Aton und Mathéo Raulhac müssen sich bemühen, gegen Maxime Wert (Puygouzon) immer sehr gut im cross.

In den anderen kategorien (14.10 uhr bis 15.15 uhr), wenig suspence erwartet individuell und kein team ; die mehrheit der clubs, die nicht genügend personal. Folgen die duelle bei den juniorinnen zwischen Emmanuelle Dupuy (Kastriert), Manon Laporte (Lavaur) und Laurianne Perraud (Albi) und bei den Senioren Veteranen männer Abdelkader Mamou (Aussillon) und Patrice Sanchez (Carmaux).

Bei den mädchen, man hofft auf eine konfrontation zwischen Julie Latger (Aussillon) und Julie Aubert (Albi) geschlichtet, aber von weiter weg von Claire Bertrand (Lavaur). Während bei den Junioren, Clemens Robert (Albi) sollte ohne zweifel seinen titel behalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.