Emile Parisien : «Meine jahre toulouser wurden, sehr wichtig, sehr produktiv»./Foto DDM, Xavier de Fenoyl
Emile Parisien : «Meine jahre toulouser wurden, sehr wichtig, sehr produktiv»./Foto DDM, Xavier de Fenoyl

heute ist Er einer der musiker, die mehr vuede der planet jazz. Der saxophonist Emile Parisien, verbrachte einige jahre der ausbildung in Toulouse, wird heute abend wieder auf der bühne der blauen Saal in der gesellschaft von der akkordeonist Vincent Begleitete.

Seine Django Reinhardt-Preis, ausgestellt von der Akademie der jazz 2012, hat ihm den kopf verdreht. Der saxophonist Emile Parisien " schätzt «dieses schöne belohnung», will aber «halten sie abstand zu solchen veranstaltungen». Seinen beruf als musiker ist er weiterhin in erwägung gezogen werden, wie sie es immer getan hat, indem «die arbeit, die in frage gestellt».

Ihre karriere als musiker begann in Toulouse. Welche erinnerungen haben sie ?

Ich habe gelebt hervorragende jahren am lycée Saint-Sernin (abschnitt kürzeren arbeitszeiten des konservatoriums). Sie wurden als sehr wichtig musikalische prozess : es war eine zeit sehr produktiv. Dann kam ich sehr oft in Toulouse im rahmen meiner quartett.

Wie kam es zu dem duo, dass sie trainieren mit dem akkordeonisten Vincent Begleitete ?

Ich traf ihn im in-quartett, Daniel Humair, die bereits seit drei oder vier jahren. Man hat sich sofort gut verstanden menschlich und musikalisch. Die menschen haben sie fühlte auch unser einverständnis. Es sind die zuschauer, die die ersten haben uns dazu bewogen, bilden ein duo.

Welche eigenschaften schätzen sie bei ihm ?

Ich mag seine sprache sehr breit und reich. Kann man auf ganz unterschiedliche sachen : musik, improvisierte musik aus aller welt, walzer… Und wie spricht man viel im leben, reproduziert es auf der bühne mit unseren instrumenten.

Was ist ihr verzeichnis ?

Wir mischen eigenkompositionen und coverversionen von standards, Bechet zu Ellington. Dies wird auch «Belle epoque», eine festplatte, die wird auf dem deutschen label ACT im märz.

entfernen sie von ihrem kameradschaft mit schlagzeuger (und maler) Daniel Humair ?

Es ist eine figur, die viel charisma und voller ideen. Es ist sehr schön, zeit mit ihm verbringen, hören alle anekdoten, die er uns erzählt. Ich habe viel bewunderung für ihn. Er hat uns enorm unterstützt, Vincent und ich, uns gegeben hat, viel platz in seiner ausbildung.

Konzert duo Begleitete Pariser, freitag, 10. januar, um 20.30 uhr im blauen Saal (24, rue Croix-Baragnon), Toulouse. Preise : 5 € bis 10 €. Tel.05 62 27 60 60.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.