André Fabre übergibt der regierungsstatthalter Walter Ritter, eine CD in Carmaux.
André Fabre übergibt der regierungsstatthalter Walter Ritter, eine CD in Carmaux.

Die Blayais warteten mit ungeduld, André Fabre, bürgermeister und beigeordneter der regel wählte der empfang die gelegenheit, das neue jahr, um zu verkünden, seine kandidatur bei den kommunalwahlen im märz 2014. Eine ankündigung in anwesenheit der wahl zum rat der stadt und der regierungsstatthalter Walter Ritter. «Ich könnte sagen, dass ich nicht dem druck widerstanden, meine freunde oder muss ich komplett meine projekte. Nein, ganz einfach, ich bin kandidat, weil ich liebe, Blaye-les-Mines, die Blayaises und Blayais, dass ich um mich herum ein team, mit dem zu arbeiten ist eine wahre begeisterung», betont der bürgermeister verlässt.

Die feierlichen gelübde ist die chance für den bürgermeister eine bilanz erstellen, verfolgen sie die ereignisse des vergangenen jahres, über projekte zu kommen. Die schulen bleiben die erste sorge, die einführung der neuen schulzeiten gut geht. Neben umwelt «wir werden die baustellen, sagt André Fabre, im einklang mit den grundsätzen unserer bisherigen amtszeit, ohne viel steuern zu erhöhen und ohne uns zu verschulden.» Die Endrevié, im mai eröffnet und besonders Carmausins, die sanierung der straßen wird sich fortsetzen, insbesondere in der bergbaustadt von mein kampf.

wunschdenken mit der realität

in Bezug auf den bau der neuen schule RPI-Blaye-Labastide-Gabausse-Taïx, der baubeginn ist für 2014. Auf die zahl der einwohner, wunschdenken zur realität geworden, zu diesem thema «der rat der stadt nicht gewünscht hat, eine anzahl von vertreter von mehr als 57 für die neue gemeinschaft und griff nicht an die präfekten der fusion beim verwaltungsgericht angefochten werden.»

Im jahr 2014, sagte der bürgermeister abschließend, «vorfahrt für arbeit» mit einem wort, auf das schneiden der kantonalen 2015, wo «die berater allgemeinen wich berater abteilungen. Schließlich kleines geschenk an Frau Josiane Ritter mit der übergabe einer CD auf Carmaux.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.