Jean Marion, bei ihm rue Jean Aicard, zeigt mit dem finger auf seinen trug in der mitte seiner kameraden baustellen-jugend. /Foto DDM, C. M.
Jean Marion, bei ihm rue Jean Aicard, zeigt mit dem finger auf seinen trug in der mitte seiner kameraden baustellen-jugend. /Foto DDM, C. M.

«Ich würde gerne das Kreuz des Krieges und die medaille für den Widerstand oder diejenige sich freiwillig gemeldet hat, um den krieg gegen nazi-Deutschland. Es ist nicht zu schmeicheln, meine ehre, sondern für meine 2 kinder und 2 enkelkinder» drückt Johannes Marion. Eingetragen seit kurzem in der dekade der nonagenarians, der mann ist ein ehemaliger macchia des Lot, einer der renommiertesten Frankreich und beständig. «Aus dieser zeit existieren keine papiere und auf die zwei zeugen erforderlich, die vom Staat, nur heute lebt», sagt Jean Marion, ein wenig priester. Aber bevor wir in den Widerstand, er wurde geschickt in die baustellen-jugend-gruppe «Surcouf», 1943, Montbazon, windig des Ripault. Tischler von beruf, wurde er beauftragt, daraus ein großes hölzernes kreuz, unter dem werden sollten, wurden von den kameraden getötet während der bombardierung von Saint-Pierre-des-Corps. Nach dem abzug der Deutschen, an dieser zeremonie Jean Marion ging sofort werfen die garbe mit hakenkreuz und singen lassen, die Internationale. Wenige tage zuvor, am 18. oktober 1943, windig hatte, explodierte die zahlreiche opfer. Gewarnt, dass die Gestapo suchte, da kommunistischen Jean Marion versetzt wurde zu windig Toulouse. Aber der zug wurde verhaftet und wegen sabotage weg.

Dort begann eine epische führen sollte Jean Marion macchia Los die befreiung von Toulouse, bevor sie sich freiwillig in der 8. RI für die befreiung von der Spitze der Schweren, im april 1945.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.