2012 500 000 flaschen armagnac wurden exportiert nach China. / Foto DDM, Nedir Debbiche Das ritual der übergabe von visitenkarten zwischen Wan und Philippe Layus-Coustet fand am sitz der Keller der produzenten zusammen (CPR), in Nogaro./ Foto DDM, Nedir Debbiche
2012 500 000 flaschen armagnac wurden exportiert nach China. / Foto DDM, Nedir Debbiche Das ritual der übergabe von visitenkarten zwischen Wan und Philippe Layus-Coustet fand am sitz der Keller der produzenten zusammen (CPR), in Nogaro./ Foto DDM, Nedir Debbiche

Eine delegation von chinesischen investoren zu besuch war am mittwoch in der abteilung. Begegnung mit diesen unternehmern bieten interessante geschäftsperspektiven der wirtschaft gersoise.

Der eröffnungsfeier ist sehr kodifiziert. Die büste leicht schräg, die unternehmer tauschen sich über ihre visitenkarten, untermalt von einem «Ni hao» (1). Philippe Layus-Coustet, direktor der Keller der produzenten zusammen (CPR) «les Hauts de Montrouge», in Nogaro, und Patrick Farbos, präsident, integrierten die codes anstand, chinesisch. «Es ist mehr als 20 jahre, dass man arbeitet mit partnern in asien», sagt Philippe Layus-Coustet. Keine falsche note hat behaftet ist, ist die begegnung zwischen den winzer gersois und eine delegation von chinesischen investoren kommen am mittwoch besuchen die einrichtungen der CPR. «Ich mag das bild von professionalität und authentizität, gibt dieser gesellschaft», betont Wan, direktor des «Senyu Group». Komplimente, die füllen die «gäste». Das wort " unternehmer chinesisch-konto in der geschäftswelt. Spezialisiert auf wohnimmobilien, die gesellschaft ist zu einem wichtigen akteur in der wirtschaft, auf dem asiatischen kontinent und exportiert auch sein know-how in mehr als 30 ländern auf der ganzen welt. Dank seiner beziehungen und seiner wirtschaftlichen, Wan ist verpflichtet, finanzielle unterstützung für die erstellung von zwei «Maisons Sud-Ouest France» in China", einer initiative, gesteuert durch die regionalräte Midi-Pyrénées und Aquitaine. Diese geschäfte haben zum ziel, die förderung der produkte aus diesen ländern. Und die spirituosen-CPR haben könnten, sich einen platz in den regalen der läden «made in südwest». «Ebenso wie foie gras oder roquefort, armagnac ist ein produkt, das wahrzeichen unserer region», predigt, Philippe Layus-Coustet. Die anwesenheit von flaschen gestempelt CPR auf den ständen der chinesischen würde sichtbarkeit geschäfts-genossenschaft. «Der chinesische markt verfügt über das potenzial, sehr interessante entwicklung», erklärt der direktor der CPR, wie die verkäufe in das Reich der Mitte machen heute rund 8 % des umsatzes (siehe beitrag unten).

Nach dem besuch in den verschiedenen phasen der herstellung von armagnac, die chinesische delegation beendete seinen besuch bei den verschiedenen produkten der CPR. Eine «mouthing» träger hoffnungen gewerblichen winzer gersois.

(1) «Danke» in chinesisch.

China : der weinbau trägt die exporte gersoises

China, neue Eldorado des handels gersois ? Die winzer sind sich einig, dass der asiatische markt ist in vollem gange. «Zwischen 2010 und 2012, die menge von armagnac, exportiert nach China stieg von 125 bis 1 300 hektoliter», betont Sébastien Lacroix, direktor des Bureau national interprofessionnel armagnac (BNIA). Andere bezeichnungen, fazit, dass im jahr 2013 das wachstum der exporte von «Plaimont produzenten» (AOC Saint Mont und Madiran) nach China stieg um 30 %. Drei millionen flaschen (vor allem rot, aber auch der weiße trocken und weich) verkauft wurden, in das Reich der Mitte. Für Philippe Layus-Coustet, direktor der Keller der produzenten zusammen (CPR), in Nogaro, allerdings wäre es riskant, sich einseitig auf den chinesischen markt : «man darf nicht alle unsere eier in den gleichen korb. Wir bemühen uns, die diversifizierung der exporte». Anderes produkt gersois könnte bald auf den tischen chinesische : foie gras. «Eine zulassung sanitär-und tierarzt sollte demnächst auch wir werden ausgestellt und wir exportieren können foie gras nach China», sagt Philippe Baron, nationaler präsident der hersteller von foie gras.

Das «Eldorado» ist jedoch zu relativieren. «Im jahr 2012, die ausfuhr von produkten gersois entfielen auf 491 millionen euro, von denen nur 8 millionen euro für China kommt auf rang 13 ländern, die zu den meistbesuchten kommerziell», sagt der handelskammer industrie-und e-mail.

Die zahl : 6

häuser süd-west-china> bis september 2014. Die erste «Haus Süd-West-Frankreich» öffnete seine türen in Wuhan, in der mitte von China im juli 2013. Diese kommerzielle struktur ermöglicht insbesondere die förderung der produkte bekanntesten regionen Aquitaine, Midi-Pyrénées. Zu beginn des zweiten halbjahres 2014 fünf weitere «Häuser» öffnen müssten in Chengdu. Die bewohner dieser region, die sich in der ebene der provinz Sichuan, sind bekannt, um eine hohe kaufkraft.

«kulturelle unterschiede zwischen China und Frankreich ist bemerkenswert, in der wirtschaft. Der umgang ist sehr wichtig. Lernt man erst kennen und dann kann man reden business».

Philippe Layus-Coustet, direktor der Keller der produzenten zusammen, «les Hauts de Montrouge», in Nogaro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.