Ein Airbus A350 auf dem rollfeld des flughafens Toulouse-Blagnac - © DDM
Ein Airbus A350 auf dem rollfeld des flughafens Toulouse-Blagnac © DDM

Der Airbus A350-XWB-programm ist derzeit in Bolivien für tests in der höhe, sagte am freitag der europäische flugzeugbauer auf seiner website.

Das MSN3 führt viele starts und landungen nach flughäfen Cochabamba liegt 2530 metern höhe, und La Paz, der höchstgelegenen der welt (mehr als 4 050 meter). Diese geschäfte in der höhe ermöglichen, daten zu sammeln, auf die motoren von dem gerät erklärt der hersteller auf seiner website. "Das ziel ist es, zu zeigen und zu validieren, die perfekte funktion der motoren, systeme und materialien", heißt es weiter Airbus. Die A350-900 XWB-starts mit allen triebwerken. Die ingénrieurs simuleront auch motorschäden. Der autopilot wird auch getestet, bei automatischen landungen.

Veröffentlicht am 14. juni 2013 fabriken Blagnac, A350, langstrecken-mittlerer kapazität, hat bereits 800 flugstunden test. Bis der offizielle start soll im vierten quartal 2014 unter dem banner von Qatar Airways, die fünf flugzeuge test durchgeführt haben 2500 flugstunden, um zertifiziert zu werden, die von der EASA (europäische Agentur für flugsicherheit) und die Federal aviation adminitration (Usa).

Our #A350 XWB is looking good getting ready for day 2 of its high altitude tests pic.twitter.com/cS4pP8dQxG

– Airbus (@Airbus) 10. Januar 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.