Dies ist nicht ein spiel
Dies ist nicht ein spiel

Ein wahljahr ist, es ist immer ein besonderes jahr. Weil die parteien wieder den farben, die leitartikler einen grund zu schreiben, und die Franzosen ihre leidenschaft für die diskussion von ideen -… betrachten kämpfen rechts und links, als wäre es ein spiel. Aber dies ist nicht ein spiel. Die verwaltung der stadt, die zukunft Europas oder der abstimmung über das gesetz alle gleich sind übungen, die es verdienen würden, dass der bürger schaut zu drei mal. In jedem fall, die kommunal -, europa-und senat werden, im laufe des jahres, marker, die figeront für eine zeit der zustand des landes. Sie gelten alle umfragen, die man sich vorstellen kann, sie haben einfluss auf die politik der regierung und die strategien der opposition, sie fordern die geschäftsleitung, eine große portion gelassenheit-was nicht unbedingt erworben werden.

umso mehr, dass diese abstimmungen, sehr unterschiedlich in der form, wie sie auf dem boden, könnten wir argumentieren, widersprüchliche ergebnisse. In einem land, in leiden verloren hat und vertrauen in die eigenen kräfte, wo die politische botschaft ist, verdünnt in mehrere kleine sätze, beschimpfungen und andere vergiftungen, demokratie äußert sich in schüben. Ganz schön schlau, wer kann vorhersehen, was wirklich wollen, dass die Franzosen. Bereits soziologen erklären uns eine ernüchterung tiefen des landes, der zorn, die mehr oder weniger einnahmen, und wir sagen voraus, der großen tanz des bauches des populismus.

Die opposition behauptet, auf dem wasser gehen unzufriedenheit, in der erwägung, dass die rückeroberung der macht einem fall gehört.

Der extremen rechten, die gibt es nur durch das unglück anderer, bereitet sich zu sammeln, wie eine maraudeuse die bitteren früchte der krise.

Die linken endlich, weil sie an der macht ist, zögern, wieder zu sich selbst : er muss die beschleunigung der reformen, die mitten im wahlkampf, oder muss es üben mit rundem rücken, bis verbringen diese wahlen ?

Sicherlich, François Hollande und seine mehrheit laufen gefahr, zu verlieren, die einen guten teil ihrer befugnisse – stimmen, lauert wer hat all.

Die ernannt werden, die vielleicht mit «risiko» für die links, aber zu beginn dieses jahres, prognose bleibt zufällig.

Die eu gemeldet sind zu groß sein, da als eine mögliche katastrophe, da die rechts-extremisten könnte fanfaronner an der spitze des feldes.

Bleiben, in weniger als drei monaten in der gemeinde, diese wahlen «konkrete», die weiterhin für die Franzosen ein aroma von großer nähe. Palaver politiker dort zählen wenig – man drückt sich weder für noch gegen Holland. Hier werden die Franzosen kennen die menschen, nicht durch reden, sondern durch ihre taten. Und das ist letztlich durch diese kommunale, dass das volk sagen, was ihm wirklich wichtig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.