Die weinleser Paul Bouliez mehr wahr, als die natur !
Die weinleser Paul Bouliez mehr wahr, als die natur !

Auch wenn die festtage sind nun hinter uns, die mediathek von Labège bietet uns eine ausstellung mit dem titel «Der Lauragais in krippenfiguren», die noch sichtbar sind bis zum 25. Diese art von charakter, die traditionell legendären Weihnachten, verdient aufmerksamkeit mehr regelmäßig, vor allem, dass sie das ergebnis der leidenschaft, den schöpferischen künstler bei uns : Paul Bouliez.

Paul liebt es, sich selber definieren, ein romantisches immer noch verankert im Neunzehnten jahrhundert, die verwandlung mit seinen kreationen werte wie authentizität, die waren damals, bilden für ihn eine unerschöpfliche quelle der inspiration.

Es ist so, dass sie entdecken die berufe des einst gelebt krippenfiguren genau repräsentativ, nicht nur durch die haltungen und einstellungen, aber auch wegen der klamotten kleidung, und zwar bis ins kleinste detail absolut ! Die krippenfiguren von Paul, die durch ihre feinheit und originalität sind heute national anerkannte und auch jenseits unserer grenzen.

dieser schöpfer liebenswert ungewöhnlich, die krippenfiguren, die er herstellt, mit liebe sind nicht zu verkaufen und verleihen ihnen einen liebhaberwert, dass sie die gelegenheit haben, genießen und entdecken sie diese zeichen oft in die lage versetzt, wie die poissonnière und seine katze chapardeur fisch oder diese oma, die bringt der berühmte cassoulet, ein typisches gericht, das scheint stark zu interessieren, eine kleine katze !

stellt Man fest, dass die perfektion der künstler beschränkt sich nicht nur auf das design, sondern bringt durch eine inszenierung, eine geschickte einen aufpreis von leben geben der kollektion einen mehrwert, der den unterschied macht.

beachten sie, dass Paul Bouliez wird jetzt in der mediathek am samstag, den 18. januar ab 14 uhr und parallel dazu haben sie die gelegenheit, eine ausstellung «Auf der schwelle des Lauragais» mit fotografien von landschaften des Lauragais Guy Jungblut, verliehen durch die Leser Der Val.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.