Nach dem der befragte seine mitglieder, die JSO tennis veranlasst umfrage des grundstücks./Foto J.-M. T.
Nachdem der befragte seine mitglieder, die JSO tennis veranlasst umfrage des grundstücks./Foto J.-M. T.

Es ist eine idee von langjährigen JSO sektion tennis (nunmehr Club tennis) : der bau von zwei hallenplätze. Das unternehmen ist groß, doch nicht zu befürchten, führer, präsident der spitze.

Dieses projekt wurde auf der generalversammlung der JSO-Arena (siehe unsere ausgabe vom 9. januar). Der finanzierungsplan ausgearbeitet, aber noch nicht akzeptiert von den verschiedenen instanzen. Es kosten würde, die übergabe der schlüssel, 416.000 €, trägt der verein in der höhe von 150.000 euro, das rathaus, um 50.000 €, die Große Tarbes 100.000 €, der vorstand 50.000 €, CNDS 50.000 € und, schließlich, die FFT-16.000 €.

in Diesen tagen die firma Anderem Pyrenäen führt eine feldstudie. Der chef echolot erklärt : «Man umfragen machen erhebungen geologischen gelände, um die struktur des bodens, zur konstruktion. Das unternehmen bau-aufbauend auf diese ergebnisse, um zu sehen, ob man die herstellung von mikropfählen oder andere stiftungen. Man geht hier nach unten, bis 12 m, aber man kann auf bis zu 25 m.»

Das ergebnis wird mitgeteilt, dass in eine ziemlich lange zeit. So viele sagen, dass man nicht hören das geräusch der kugeln vor dem sommer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.