Pierre Cohen, der bürgermeister von Toulouse./Foto DDM.
Pierre Cohen, der bürgermeister von Toulouse./Foto DDM.

Pierre Cohen stellte am freitag seine wünsche an die presse. Der bürgermeister von Toulouse hat angedeutet, dass er beabsichtige, verbieten die show von Dieudonné, geplant am 22. februar im Zenit.

Der magistrat der viertgrößte stadt Deutschland zurückgekehrt, um die aufgeheizte stimmung der letzten monate in Frankreich, behauptet, dass "die Republik in gefahr ist." "Homophobie", äußerte sich anlässlich der hochzeit für alle, rassismus, wie der justizminister wurde opfer des antisemitismus auf, dass das fahrzeug Dieudonné beziehen sich auf die zeit der krise der 30er jahre", sagte er. Ich glaube, dass die Republik in gefahr ist."

Pierre Cohen bekräftigte seine aussagen über die show von Dieudonné, geplant am 22. februar in Toulouse, ein monat tag für tag vor den feierlichkeiten zu ehren der opfer Mohamed Merah. Er will nicht, dass die über die "gefährlichen" der komiker verpflichtet sind, in die "rosa Stadt". Sich positionieren bürgermeister der viertgrößte stadt in Frankreich und nicht in kandidat bei den nächsten kommunalwahlen, Pierre Cohen erklärte, warten auf die entscheidung des präfekten von Haute-Garonne, Henri-Michel Comet, und arbeitete mit letzterem um ein verbot der aufführung des polémiiste. "Dieudonné, interessiert mich nicht, als Dieudonné", fügte der bürgermeister von Toulouse. Das sind die werte von "hass" und "amalgam", die müssen bekämpft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.