Gewählt und polizisten wollen wieder auf eine «sicherheitspolitik»an./Foto DDM.V.L.
Gewählt und polizisten wollen wieder auf eine «sicherheitspolitik»an./Foto DDM.V.L.

Mittwoch, 9: 00 uhr in den sitzungssaal des rathauses von Ramonville fand die übergabe von zwei fahrräder alle pfade auf der polizeiwache. Diese zeremonie fand in anwesenheit von Christoph Lubac, der bürgermeister der stadt, seines stellvertreters und stadtplanung Claudia Faivre, der oberst Tavard, der adjutant-chef Michèle André von der brigade Ramonville und seinen kollegen.

«Diese gabe, die bringt sicherlich mehr, spiegelt die historische partnerschaft besteht zwischen der stadtverwaltung von Ramonville und der gendarmerie. Es spiegelt auch das bestreben, sich wieder mit einer politik der nähe, an dem die abgeordneten und der bevölkerung sehr verbunden», erläuterte Christoph Lubac, nachdem präsentiert seine wünsche an alle.

Der oberst Tavard äußerte : «Ich sehe in diesem betrag sind das symbol für die ausgezeichnete zusammenarbeit zwischen der stadtverwaltung und der polizei. Es ist auch ein garant für effizienz, bürgernähe, eine patrouille mit dem fahrrad schafft die verbindung zu den menschen.»

Die polizisten Léaud und Durquety werden die nutznießer dieser neuen weg zu patrouillieren in Ramonville.

«Wir gehen in mehr orten, die schwer zugänglich sind, wie rund um den canal du Midi oder in einigen siedlungen, die haben viele sackgassen und kleinen gassen», sagt der polizist Léaud

«Man leicht in kontakt mit den menschen, man fährt langsamer und schließlich sieht man besser, als mit dem auto, man ist überall», ergänzt der gendarm Durquety.

in Der tat, die polizisten mit dem fahrrad werden auch in der öko-quartier mit dem hat die aufgabe, zu entfernen, das auto und die entwicklung alternativer lösungen.

Die zeremonie endete mit einer tasse kaffee und gebäck, anderen moment der geselligkeit und gute laune.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.