dorf-Falga der gemeinde stand, haben eine halle im alten stil der landhäuser des Languedoc.
Im dorf des Falga der gemeinde stand, haben eine halle im alten stil der landhäuser des Languedoc.

Als ein schönes geschenk von der gemeinde Isabelle Coutureau, in die zeit der festtage, die einwohner-dorf-Falga erhalten haben, eine neue halle. In dieser gemeinde des Lauragais voller geschichte, geboren wurde, im jahr 1756 general der Revolution und Napoleon Bonaparte, Maximilian Caffarelli, nicht in frage zu bauen, ein gebäude aus stahlträgern und beschichtung von blechen.wellig. Es ist inspiriert von der halle der Glockenturm von Revel aus dem 14 jahrhundert, zu erheben, ein schönes set aus holz, um ein meisterwerk des erbes lieber an die städte des Languedoc.

«Diese halle von 185 m2 wurde durchgeführt, um den rohbau des unternehmens Chevrin Géli, Airoux. Die abdeckung und der struktur eiche ressuyé wurden durch das junge unternehmen SKBA von Auterive», erklärt Isabelle Coutureau. «Die elektrifizierung übertragen wurde Laurent Bousquet, von Saint-Félix-Lauragais. Der bauherr, Marie-Christine Fauré, Toulouse ist auch viel investiert, um die einhaltung unserer bestellung, sogar aus den fortgang der arbeiten dauerten drei monate».

Dieser erfolg war möglich, anteil der verkauf von bauland für 45% eigenfinanzierung ohne kreditaufnahme; 40% und durch die unterstützung des vorstandes; 10% zuschüsse von der Region Midi-Pyrénées; 6,5 % aus der reserve parlamentarische senator und bürgermeister von Revel, Alain Chatillon, der anwesend war, an der seite des vorsitzenden der Abteilung, Stein Izard und general counsel von Francis Costes, eröffnet, in den letzten monaten.

«Der wille des stadtrates zu sammeln und erstellen ein herz, in diesem dorf, der lebensraum bewölkung, ist der ausgangspunkt für die gestaltung des gemeinsamen projekts von dieser halle, wo statt nun die märkte im sommer ist der markt im frühjahr, dem Weihnachten, ohne zu zählen, die feierlichkeiten Saint-Jean mit dem traditionellen essen in der gemeinschaft. Man soll auch für ausstellungen, konzerte und alle verwendungen spontanen wie die sonntagsspaziergänger, deren kinder bereits die entsprechende schönen marelle, ein wahres juwel an das kreuz des Languedoc».

auch Beendet, obdachlose, der morgen vor der ankunft des busses.

«Nun, schülerinnen, schüler warten schulbusse unter dem bel abri-bus-abteilung», sagt der bürgermeister. «Unsere gemeinde ist stolz, sich bereichert werden, für lange zeit ein architektonisches erbe, fällt meisterwerk, die als regel der kunst war der «rote faden hersteller» dieses gebäude wird auch als ort der begegnung, wo sich tissera des sozialen zusammenhangs zwischen allen generationen», sagt sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.