Zum zeitpunkt der abreise, die konkurrenten noch nicht hatte recht, sich zu regen./ Foto DDM, C.-H. O.
Zum zeitpunkt der abreise, die konkurrenten noch nicht hatte recht, sich zu regen./ Foto DDM, C.-H. O.

, Organisiert von den «Pannen-und Hänge 31» auf dem programm stand ein 12 km und 21 km, die 5. edition hat seinen neuen teilnehmerrekord.

je Mehr jahre vergehen, desto mehr menschen auf die Hänge-Bellevue ! Der nachweis in zahlen : rund 800 läufer in 2012 rund 900 im jahr 2013 und 1 109 teilnehmer am samstag nachmittag auf der startlinie.

zahlen, dass Jean-Yves Bruel, dirigent der veranstaltung, hat noch immer nicht ganz realisiert : «Der trail entwickelt sich ständig weiter und zieht immer mehr anhänger. Es ist eine unglaubliche begeisterung. Diese neue ausgabe war ein wunderbarer erfolg. Ich möchte die rund hundert freiwillige helfer. Ohne zu vergessen, den tribut, wir haben unsere freundin Maryse Farge, starb kürzlich an den folgen von krebs.»

Stephanie Thibault kündigt die farbe

natürlich, ein paar favoriten hatten sich auf den weg gemacht, angefangen von Stephanie Thibault, sieger 2013 «Challenge Raphael Levy-kicker-Running mag». Und über 21 km (1. schritt der challenge trails 2014), die mitglied des Team Errea, die zweite im letzten jahr, dieses mal gewann die erste 1h52’31". «Die priorität war es, vor allem nicht auf, sich zu verletzen», freute sich die gewinnerin, trifft man am 9. märz in toulouse Blagnac, oder 10 km oder halbmarathon.

es ist Keine überraschung, die sich nicht mehr auf die scratch-männlichen mit dem erfolg der Spanischen abdur-rahman Hat Khamouch (weltrekord-halter von marahton behindertensport in 2.25", N.D.L.R.) mit einer zeit von 1h33’58".

Rennen gemeinnützige

Auf 12 km, Mylène Speck (I-Run) ist auch verpflichtet, seinen rang in der 58’13". Von seiner seite, Patrice Ros (CA Balma) hatte das letzte wort, 50’27".

Das hohe niveau war also nun auf die Hänge-Bellevue. Aber mit einem scheck in höhe von 1 200 euro geht an den verein «Afrikalassa», die hilfe kommt in einem weiler, in Mali, in der nähe von Bamako, die «Pannen-und Hänge 31» stürzen sich auch für die gute sache.

Ranglisten 21 km:

1. Abder. Hat khamouch, 1h33’58"

2. Nicolas Miquel, 1h34’18"

3.Bertrand Fourie, 1: 35’47"

4.Sebastian Perrier, 1h36’13"

5.Nahuel Passerat, 1h37’23"

6. Marc Demolombe, 1h37’32"

7. Jean-Marie Ramond, 1h38’30"

8. Laurent Elternteil, 1h38’44"

9. Römische Sanchez, 1h38’45"

10. Rémy Jegard, 1h38’52"

11. Sebastian Dejean, 1h39’01"

12. Thomas Duhalde, 1h39’01"

13. Benedikt Sentost, 1h39’39"

14. François Jouglar, 1h40min’03"

15. Yann Bouler 1h42’05"

16. Marko Hiriberry, 1h42’11"

17. Vincent Blusseau, 1h42’18"

18. Thomas Luboz, 1h42’27"

19. Olivier Dubois, 1h42’38"

20. Mathieu Cousinie, 1h42’42"

21. Laurent Soccol, 1h42’46"

22. Cyril Gasparotto, 1h44’46"

23. Pierre-Alain Charlou, 1h45’01"

24. Laurent Somprou, 1h46’01"

25. Nicolas Baudron, 1h46’07"

26. Renaud Michel, 1h46’12"

27. Patrick Codron, 1h46’14"

28. Patrick Soubrier, 1h46’24"

29. Elyan Sevely, 1h46’53"

30. Franck Delort, 1h47’07"

31. Emmanuel Labrid, 1h47’27"

32. Franck Vuaillat, 1h47’29"

33. Patrick Vial, 1h47’40"

34. Sebastian Decombe, 1h47’43"

35. Stéphane Leroy-Therville, 1h47’56"

36. Serge Lefebvre, 1: 48’14"

37. Nicolas Lannes, 1: 48’30"

38. Jean-François l ‚Estaque, 1: 48’32"

39. Marc Bonnemaison, 1: 48’40"

40. Christophe Favre, 1: 48’48"

41. Philippe Morin, 1h49’04"

42. Jacky Puech, 1h49’12"

43. Olivier Delluc, 1h49’24"

44. Patrick Antonius, 1h49’36"

45. Philipp Kaminski, 1h49’37"

46. Dany Lasnier, 1h49’44"

47. Thierry Raffy, 1h49’47"

48. Yanik Fournet, 1h49’58"

49. Christophe Agostini, 1: 50 h’43"

50. Eric Buron, 1: 50 h’49"

51. Wilhelm Boyer, 1h51’15"

52. Marc Thibaut, 1h51’30"

53. Rémy Zecchin, 1h51’36"

54. Laurent Leblanc, 1h51’50"

55. Hassane Yousfi, 1h51’54"

56. Didier Amal-Brezun, 1h52’00"

57. Adrien Calle, 1h52’13"

58. Christoph Seemann, 1h52’19"

59. Rémy Fournet, 1h52’25"

60. Stephanie Thibault, 1h52’31"

61. Fernando Fuster, 1h52’40"

62. Julien Vidian Razat, 1ftd53’21"

63. Jean-Loup Barthélémy, 1ftd53’23"

64. Gregor Varona, 1ftd53’29"

65. Wilhelm Baudelocque, 1ftd53’41"

66. Michel Roussel, 1ftd53’43"

67. Eric Vidal, 1ftd53’45"

68. Fabrice Vironneau, 1ftd53’46"

69. Olivier Harrasse1h54’30"

70. Eric Hernandez, 1: 55’14"

71. Laurent Giordan, 1: 55’34"

72. Loïc Magnanon, 1: 55’52"

73. Adam Cantrelle, 1: 55’59"

74. Cédric Estivalet, 1h56’03"

75. Cyril Boulbes, 1h56’16"

76. Philippe Deunf, 1h56’29"

77. Mathieu Schlüssel, 1h56’32"…

12 km:

1. Patrice Ros, 50’27"

2. David Chaudillon, 51’16"

3. yoann Mornet, 51’39"

4. Samir Hijazi,52’03"

5. Christoph Kind, 52’35"

6. Stéphane Bellanca, 52’38"

7. Quentin Pierard, 53’32"

8. Gaston Nkombo, 53’37"

9. Jérôme Larroque, 53’43"

10. Lionel Blampain, 54’04"

11. Esteban Valcarcel, 54’14"

12. Julien Albert, 54’18"

13. Mir Hamed Ahmimid, 54’24"

14. Jean-Claude Mougnibas, 54’40"

15. Julien Bonilla, 54’43"

16. Patrick Sanchez, 54’57"

17. Jérôme Colliou, 55’04"

18. Jean-Michel Luceau, 55’23"

19. Lionel Fabre, 55’29"

20. Sebastian Hascoet, 55’35"

21. Sebastian Matheron, 55’39"

22. Francis Robert, 55’43"

23. Laurent Galaup, 55’44"

24. Sylvain Vican, 55’48"

25. François Bueno, 55’52"

26. Philippe: mein kampf, 55’52"

27. Sebastian Sansoulet, 56’01"

28. Christophe Bouillaud, 56’11"

29. Friedrich Boudou, 56’41"

30. Frédéric Louis-Napoleon, 56’46"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.