Trotz wetter ein wenig langweilig, es gab gestern auf den spuren von Saint-Lary. /Foto-Laurent Stachel.
Trotz wetter ein wenig langweilig, es gab gestern auf den spuren von Saint-Lary. /Foto-Laurent Stachel.

«Man kann sagen, es war ein erfolgreiches für die stationen Nicht Py», sagt sie mit einem breiten lächeln Michel Pélieu, auch wenn er bedauert, dass die letzten beiden tage diese weihnachtsferien wurden bestürzt darüber, dass wetter ist launisch. Trotzdem sind die zahlen sehr positiv. «Wir haben gezählt, seit beginn der saison, ein wenig mehr als 500.000 tage/ski gegen 455.000 im vergangenen jahr, was einer zunahme von 10 %.» Ein anstieg der schülerzahlen, erklärt sich durch die besonders günstigen bedingungen bei schnee -, sondern vor allem durch eine änderung des bildes. «Nun, wenn man bedenkt, ski und schnee, man denke Pyrenäen und nicht nur die Alpen, als dies bisher der fall war. Man spürte bei buchungen, die haben schon sehr früh begonnen.» Und nach dem gleichen fortschritt, dass die tage ski -/, in der größenordnung von 10%. Genug, um ihm ein lächeln auf die ganze welt, so dass die atmosphäre war gemütlich und alle läden «gut funktioniert haben».

Es ist wahr, dass die medien fernsehen, die ihm gefolgt waren die schneeverhältnisse rekord vom letzten winter in unseren bergen, nicht vergessen… Und sie kamen in diesem winter. «Es ist sehr wichtig, wir sammelten eine neue kundinnen und kunden, sorgt für Emmanuel Bernia, zuständig für die kommunikation in Saint-Lary, die er nicht gewohnt, kommen in den Pyrenäen.» Ergebnis, die erste woche urlaub mit einem füllgrad von 80 % und eine woche vor dem tag im Jahr zu 100 %. Oder sogar ein bisschen mehr, da die zweitwohnungen wurden komplett sie auch. Man wies einige rekorde für die teilnahme. 12.000 tage/ski während der ersten woche«, scores, dass wir erkennen, im februar», und mehr als 13.000 während der zweiten woche der ferien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.